::   Newsletter
::   Sitemap
::   Impressum
::   Anmelden



Mit vereinten Kräften
Unabhängig davon, ob Du Studienanfänger bist oder schon einige Semester in Kassel studierst: Studieren in Gemeinschaft ist nicht nur effektiver, sondern es macht auch mehr Spaß. Bei uns treffen sich Kommilitonen und Alummni verschiedener Fachrichtungen zum Austausch über ihr Studium, ihre Erfahrungen und geben wichtige Ratschläge für den Uni-Alltag. Und das ist etwas, was man in Vorlesungen oder Seminaren nur selten vermittelt bekommt.

Natürlich verbindet uns nicht nur die gemeinsam erlebte Studienzeit. Bei uns stehen gemeinsame Exkursionen, festliche Bälle und Vorträge ebenso auf dem Programm, wie gemütliche Abende in lockerer und fröhlicher Runde. Wir schließen Freundschaften, die aus Toleranz, Sympathie und Verbundenheit entstehen und akzeptieren uns so, wie wir sind.
Gemeinsam unter Freunden bestehen vielfältige Möglichkeiten, die Freizeit sinnvoll zu nutzen und Spaß zu haben. Unsere Freundschaften mit Leuten, die wir ohne die Verbindung nicht kennen gelernt hätten, gehen über das bloße "Hallo" hinaus. Ebenso pflegen wir Kontakte zu Verbindungen in ganz Deutschland und über Generationsschranken hinweg.

Kontakte und Freundschaften
Unser gemeinsames Ziel ist die Persönlichkeitsbildung, der Mut zur Verantwortung und die Erhaltung und Pflege von Freundschaften und studentischem Brauchtum über die gemeinsame Studienzeit hinaus. Wir sind aufgeschlossen gegenüber Neuem, ohne unsere Wurzeln zu vergessen. Wir treten ein für die Freiheit des Geistes und Denkens, sowie die Wahrung der Würde des Menschen und unserer demokratischen und gesellschaftlichen Grundsätze. Von unseren Mitgliedern erwarten wir Hilfsbereitschaft, Interesse für die Umwelt und soziale Belange, Toleranz anderen gegenüber, Offenheit, Verantwortungsbewusstsein und ein Eintreten für die Verbindung sowie kreative Mitarbeit.


Gemeinsam
Studieren
Werte
In der T.V. Bauhütte fördern und unterstützen sich die Mitglieder gegenseitig bei der erfolgreichen Durchführung ihres Studiums und der Entwicklung ihrer Persönlichkeit. Die Pflege der Geselligkeit in verschiedenster Form zum Ausgleich wird dabei als wichtiger Bestandteil betrachtet. Das Herz des Bundes sind die Aktiven Stundenten, die von den übrigen Mitgliedern des Bundes getragen werden.

Die uneingeschränkte Achtung der Persönlichkeit aller Menschen ist oberstes Ziel. Diese kann nur eingeschränkt werden durch ein die Würde anderer Menschen herabsetzendes Verhalten Einzelner. Daraus resultiert die Forderung nach der Unterstützung einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Ein darauf basierende Gemeinwesen bedarf der Unterstützung seiner Mitglieder auf den verschiedensten Ebenen. Das Engagement von Mitgliedern der Verbindung in allen in dieser Richtung wirkenden gesellschaftlichen Organisationen ist ausdrücklich erwünscht.

Eine allgemeine Bildung ist für die Mitglieder dabei unerlässlich. Daher werden von der Aktivitas Veranstaltungen angeboten, die ihren Mitgliedern Kenntnisse über ihre Fachdisziplin hinaus vermitteln. Die Aktivitas und ihre Mitglieder betrachten sich als Teil der geistigen und funktionalen Elite dieses Landes, verwerfen aber jeglichen elitären Habitus. Das Conventsprinzip ist als basisdemokratische Form der Gestaltung der Aktivitas von höchster Bedeutung. Das Fechten von Mensuren bewirkt in unseren Augen keine Förderung dieser Werte. Es wird daher als nicht mehr Zeitgemäß verworfen. Renommiersaufen und zwanghafter Alkoholgenuss auf Veranstaltungen des Bundes gelten mit dem Wandel gesellschaftlicher Umgangsformen für die Aktivitas ebenfalls nicht mehr als akzeptables Benehmen. Der gepflegte Genuss alkoholischer Getränke im Rahmen geselliger Veranstaltungen ist davon selbstverständlich nicht berührt.

Wir würden uns freuen, wenn du einfach vorbeikommst und dir selbst ein Bild von unserem Bund machst!